^Zum Anfang

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5
foto5

Vereinslink

Anmelden

Besucherzähler

00284622
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Diesen Monat
Letzten Monat
Insgesamt
206
363
1088
273470
9132
10479
284622
IP 3.85.245.126
2019-10-23 10:36

Trainingszeiten

Trainingszeiten: jeden Dienstag von 19 Uhr bis 22 Uhr. Wer Interesse hat kann gerne zu dieser Zeit auch bei uns in der Biedensandhalle in Lampertheim vorbei schauen. Wir freuen uns auf Sie.

nächste Termine

Keine Termine

Aktuelles

Hallo Roller,
 
die aktuelle Clubliste ist wieder onlinenach langer Zeit.
 
mit sportlichem Gruß
Marco

Ab sofort ist der Lifeticker auch auf unserer Seite abrufbar.
Mit Klick auf den unteren Button Liveticker oder im Menü unter dem Punkt Spielrunde kann man unter Saison dann den Ticker sehen.
MfG
Marco

Rollerbericht

+++SIEG UND NIEDERLAGE+++

***Rollendes Glück 1 gewinnt knapp***
Bezirksliga 1:
Der 8. Spieltag stand ganz im Zeichen der Widergutmachung für das verlorene Spiel in Laudenbach. Auf der heimischen Anlage hieß der Gegner ATB Heddesheim 1. Auf dem Papier sollte es eine klare Angelegenheit sein, allerdings ist Heddesheim immer für eine Überraschung gut und sollte deshalb nicht unterschätzt werden, was auch in diesem Spiel zutraf. Die Partie lief wie gewohnt über 6 Bahnen.
Das Starttrio der „Roller“ bildeten Stefan Ofenloch, Thomas Zeig und Benjamin Kohl. Ofenloch, der mit einer Erkältung ins Spiel ging, fand auf der ersten Bahn nicht in sein Spiel. Er konnte sich aber immer weiter steigern und schraubte sein Ergebnis dank einer sehr guten Schlussbahn(245) auf 858 Kegel. Zeig konnte an diesem Tag nur auf seiner ersten Bahn überzeugen verlor danach aber den Faden und beendete sein Spiel bei mageren 816 Kegel. Für Kohl lief es im Starttrio am besten. Er steigerte sich auf den ersten 3 Bahnen immer weiter(234/244/258) und lag auf Kurs seiner persönlichen Bestleistung. Allerdings verlor auch er auf der letzten Bahn den Faden, konnte aber dennoch sehr gute 929 Kegel vorweisen. Dies bedeutete zur Halbzeit eine knappe Führung von 48 Kegel. Nun sollte es das Schlusstrio Thomas Büchler, Dennis Büchler und Karl Heinz Thon nach Hause bringen. Dennis Büchler eröffnete mit einer guten Bahn und konnte sich dann im weiteren Verlauf noch deutlich steigern(245/235/243) und landete bei der Mannschaftsbestleistung von 938 Kegel. Bei Thon lief in diesem Spiel mal alles zusammen und konnte zeigen was er drauf hat. Mit 4 sehr guten Bahnen(231/234/247/223) konnte er 935 Kegel erzielen. Thomas Büchler kam in der ersten Hälfte überhaupt nicht in sein Spiel und musste zu dem Zeitpunkt sogar über 100 Kegel gegen Martin Galm abgeben, der ein überragendes Spiel ablieferte und mit 998 Kegel nur knapp an der 1000er Marke vorbei schrammte. Allerdings konnte Büchler sich in den beiden letzten Durchgängen fangen und spielte sich mit zwei überragenden Durchgängen(243/255) noch auf 908 Kegel. Dies war auch bitter nötig um das Spiel am Ende zu gewinnen, denn Heddesheim hielt voll dagegen und die Partie wurde erst mit den letzten Wurf zugunsten der „Roller“ entschieden. Am Ende lautete das Ergebnis 5384:5358 für Rollendes Glück 1.
Dieser Sieg war wichtig auch für die Psyche, denn man hat ein sehr enges Spiel, das dauernd hin und her ging, für sich entscheiden können. Mit diesen wichtigen Punkten liegt man weiterhin mit 14:2 Punkten auf Platz 2 der Tabelle punktgleich mit Platz 1. Am kommenden 9. Spieltag ist es dann auch soweit. Es kommt zum zum ersten großen Showdown der beiden Mannschaften, die im Gleichschritt durch die Liga marschieren. Am Samstag den 17.11.2018 geht es zum Auswärtsspiel gegen Vorwärts Hemsbach 2. Es wird ein hochklassiges und enges Spiel werden mit allem was dazu gehört-ein Spiel was man nicht verpassen sollte. Spielbeginn ist um 11:00 Uhr in Hemsbach.

Kreisliga A

Auch die zweite Mannschaft der „Roller“ wollte die Niederlage im letzten Spiel wettmachen. Es stand das Lokalderby gegen die SG Lampertheim 4 auf dem Plan. Von den Ergebnissen waren die „Roller“ der Favorit allerdings sind Derbys eigene Spiele. Das Spiel lief ebenfalls über 6 Bahnen.
Harry Pschibilski, Falko Günther und Steffen Röth eröffneten für die „Roller“ die Partie. Pschibilski spielte nach einem starken ersten Durchgang(224) leider einen schwächeren drauf und erzielte damit 423 Kegel. Günther machte es genau andersrum und steigerte sich auf der zweiten Bahn deutlich und kam somit auf 401 Kegel. Röth konnte mit zwei guten Durchgängen 419 Kegel sammeln. Allerdings musste man hier schon einen Rückstand von 47 Kegel hinnehmen. Das Schlusstrio Michael Jungk, Antonio Alves und Hans Hofmann wollten dem Spiel noch die Wende geben und doch noch den Sieg holen. Jungk fand von Anfang an gut in das Spiel und konnte dieses Niveau halten. Am Ende standen für ihn 426 Kegel auf der Anzeige. Alves erwischte die erste Bahn nicht so gut setzte aber auf der zweiten Bahn deutlich zu(227) und beendete sein Spiel mit 423 Kegel. Tagesbester auf Seite der „Roller“ war Hans Hofmann. Er begann mit einer sehr guten Bahn(229), musste aber im zweiten Teil etwas Federn lassen. Trotzdem kam Hofmann auf sehr gute 429 Kegel. Leider mussten weitere Kegel abgegeben werden. An diesem Tag war gegen die SG Lampertheim 4 kein Kraut gewachsen, allerdings ist das Gesamtergebnis keineswegs schlecht ganz im Gegenteil. Die Partie endete 2521:2615 zugunsten der SG Lampertheim 4.
Eine Niederlage tut immer weh gerade in einem Lokalderby aber die Leistung des Teams hat gestimmt deshalb sollte man positiv nach vorne schauen. Auch die zweite Mannschaft tritt am kommenden Spieltag in Hemsbach an. Der Gegner ist wie bei der ersten Mannschaft Vorwärts Hemsbach allerdings die dritte Mannschaft. Das Spiel beginnt im Anschluss an die erste Mannschaft um 14:30 Uhr in Hemsbach.
 
Euer Benjamin

Bitte eine E-Mail-Adresse für das Benutzerkonto eingeben. Ein Bestätigungscode wird dann an diese verschickt. Sobald der Code vorliegt, kann ein neues Passwort für das Benutzerkonto festgelegt werden.

Sponsor

Copyright 2019  Rollendes Glück 1926 Lampertheim